News

Juli 2021 - Licht am Horizont
Vorsichtige Erleichterung - der Federball fliegt wieder! Endlich ist es wieder so weit. Die zuständigen Verantwortlichen von Kreis und Stadt haben einer behutsamen Öffnung der Sporthallen zugestimmt. So findet unter Beachtung eines aktualisierten Hygieneplans der Badminton-Trainingsbetrieb wieder statt. Und auch die Planung für die Punktrunde ist in vollem Gange. Angedacht ist zudem eine Verlängerung des Trainingsbetriebs bis in die Sommerferien hinein.
Die Vorfreude ist groß - die SGA I startet erneut in der Regionalliga! Nach Abbruch und Annullierung der letzten Punktrunde schlagen die SGA-Teams in der 3. Liga und in der 6. Liga (Verbandsliga) auf. Die ersten Spiele finden am 11./12. September statt. Für unsere Nachwuchsteams liegen derzeit noch keine Spielpläne vor.
Neuer Schwung im Training – die Abteilung hat eine Ballmaschine erworben! Davon können alle profitieren, der talentierte Nachwuchs, die Mannschaftsspieler oder der interessierte Hobby-Aktive. Mit großer Geschwindigkeit werden die Badmintonbälle ohne Zutun eines Trainers in die gewünschte Ecke geschossen und ermöglichen das wiederholte Retournieren. Der Trainer kann sich dabei komplett auf die Schlagausführung der Übenden konzentrieren.
Neuwahlen und Saisonplanung – am 8. Juli findet die Jahreshauptversammlung der Abteilung statt! Mit einigen Monaten Verspätung kann nunmehr die JHV stattfinden. Ort und Zeit werden noch im internen Verteiler und über die Presse bekanntgegeben. Wichtig war dem Vorstand das Umgehen einer Online-Veranstaltung.  
Januar 2021
Keine Punktspiele, kein Training, kein Nikolausmarkt, keine Jahresabschlusswanderung – dafür eine Geschichte zum Nachdenken von einem unbekannten Verfasser!
 
Die Insel der Gefühle.
Vor langer Zeit gab es einmal eine schöne kleine Insel. Hier lebten alle Gefühle, Eigenschaften und Qualitäten der Menschen einträchtig zusammen: Der Humor und die gute Laune, der Stolz und der Reichtum, die Traurigkeit und die Einsamkeit, das Glück und die Intuition, das Wissen und all die vielen anderen Gefühle, Eigenschaften und Qualitäten, die einen Menschen ebenso ausmachen. Natürlich war auch die Liebe dort zu Hause.
Eines Tages machte ganz überraschend die Nachricht die Runde, dass die Insel vom Untergang bedroht sei und schon in kurzer Zeit im Ozean versinken würde. Also machten alle ihre Schiffe seeklar, um die Insel zu verlassen. Nur die Liebe, deren Schiff gerade nicht seetauglich war, wollte bis zum letzten Augenblick warten. Sie hing sehr an der Insel. Als das Eiland schon am Sinken war, bat die Liebe die anderen um Hilfe.
Der Reichtum schickte sich gerade an, auf einem sehr luxuriösen Schiff in See zu stechen, da fragte ihn die Liebe: „Reichtum, kannst du mich mitnehmen?“ „Nein, das geht nicht. Auf meinem Schiff habe ich sehr viel Gold, Silber und Edelsteine. Da ist kein Platz mehr für dich.“
Also fragte die Liebe den Stolz, der auf einem großen und schön gestalteten Schiff vorbeikam. „Stolz, bitte, kannst du mich mitnehmen?“ „Liebe, ich kann dich nicht mitnehmen“, antwortete der Stolz, „hier ist alles perfekt und du könntest mein schönes Schiff beschädigen.“
Als nächstes fragte die Liebe die Traurigkeit: „Traurigkeit, bitte nimm du mich mit.“ „Oh Liebe“, entgegnete die Traurigkeit, „ich bin so traurig, dass ich allein bleiben muss.“
Als die gute Laune losfuhr, war sie so zufrieden und ausgelassen, dass sie nicht einmal hörte, dass die Liebe sie rief.
Plötzlich aber rief eine Stimme: „Komm Liebe, du kannst mit mir mitfahren!“ Die Liebe war so dankbar und so glücklich, dass sie völlig vergaß, ihren Retter nach seinem Namen zu fragen.
Später fragte die Liebe das Wissen: „Wissen, kannst du mir vielleicht sagen, wer es war, der mir geholfen hat?“ „Ja sicher“, antwortete das Wissen, „das war die Zeit.“
„Die Zeit?“ fragte die Liebe erstaunt, „Warum hat mir denn ausgerechnet die Zeit geholfen?“ Und das Wissen antwortete: „Weil nur die Zeit versteht, wie wichtig die Liebe im Leben ist.“
 Die Badmintonabteilung wünscht allen Leserinnen und Lesern der NAN ein gesundes Neues Jahr!
Dezember 2020
o    Der November ist da – und mit ihm der zweite Lockdown! Das soziale Leben im Verein/der Abteilung und anderswo liegt auf Eis. Veranstaltungen und Wettkämpfe, auf die man sich gefreut und hingearbeitet hat, sind abgesagt. Große Anstrengungen bezüglich der Erstellung und Einhaltung von Hygienekonzepten waren zuvor unternommen worden, doch der flächendeckende Erfolg gegen das Virus blieb bisher aus. Nun heißt es, mental stark bleiben und mitmachen, wenn es heißt, behördliche Vorgaben einzuhalten, auch wenn sie für den gesunden Aktiven schmerzhaft sind.
Online-Training – ein kreativer Trainingsersatz! Auch online kann man ins Schwitzen kommen. Sowohl der digital versierte Nachwuchs als auch die Senioren haben gleich nach Schließung der Hallen mit einer Trainingsform begonnen, zu der man nur ein Stück Bewegungsfreiheit in häuslicher Umgebung und einen Einschaltcode für den digitalen Kontakt benötigt. Das ist kein Ersatz für das Training mit Schläger und Ball – und doch eine Methode, um konditionell fit und im sozialen Kontakt zu bleiben.
Feierlos – ein Jahr ohne Jahresabschluss! Das holen wir alles nach – so die einhellige Meinung. Und doch fehlt etwas Würdigendes zum passenden Zeitpunkt. So gerne hätte die Abteilung im Landhotel Velte auf den Aufstieg der 1. Mannschaft in die Regionalliga angestoßen, die Amaryllis des Jahres vergeben und dem Trainerstab öffentlich „Danke“ gesagt.
Abteilungswandern – Termin mit vielen Fragezeichen! Erst mal abwarten, dann kurzfristig entscheiden. Der Termin steht zwar (Sonntag, 27. Dezember), doch die Realisierung ist nach aktuellem Corona-Stand eher unwahrscheinlich. Die Presse wird es verkünden.  
Die Badmintonabteilung wünscht allen Leserinnen und Lesern der NAN eine erfüllte, friedvolle Advents- und Weihnachtszeit und ein gutes Neues Jahr! Bleiben Sie gesund!
November 2020
Hochklassig angeleitet – Trainingslager trotz Corona! Mit reduzierter Teilnehmerzahl fand auch in diesen Herbstferien das traditionelle Trainingslager der Abteilung statt. Unter Anleitung der ehemaligen Bundesliga-Aktiven und Lizenzinhaber Janne Vang Nielsen und Arnd Vetters konnte an drei Ferientagen das individuelle Spielvermögen verbessert werden. 
Aufgetrumpft – zwei 9. Plätze auf DBV-Ebene! Mit zwei 9. Plätzen (Einzel und Jungendoppel) kehrte unser U 11-Nachwuchstalent Hannes Merget von einem national hochklassigen Turnier aus Refrath zurück. 
Knapp gescheitert – Regionalligateam startet mit 0:4 Punkten! Eigentlich waren die Niederlagen gegen Dortelweil (2:6) und Maintal (3:5) zu erwarten, doch der knappe Spielverlauf macht deutlich, dass in beiden Spielen mehr drin war. Schmerzlicher als die Ergebnisse wiegt die Meniskusverletzung von Mannschaftsführer Ingo Waltermann. Frühestens in der Rückrunde wird er wieder am Start sein können. Für die gesundheitlich angeschlagene Franziska Vetters kam Jule Peters zum Einsatz, Ingo wird wohl bis auf weiteres durch Sportwart Alexander Merget ersetzt.
Daumen drücken – die Regionalliga-Crew will punkten! Ende Oktober kommen Jena und Gera in die ARS-Halle und werden wohl ohne Rücksicht punkten. Doch danach wird sich entscheiden, ob die SGA den Klassenerhalt schaffen kann. Mit Bischmisheim/Saarbrücken III, Ludwigshafen und Andernach warten in Auswärtsspielen die Kandidaten, die ebenfalls eine „Zitter-Saison“ vor sich haben.
Oktober 2020
 Abgespeckt – das Herbstferien-Trainingslager kann stattfinden! Traditionell hat der Vorstand die zweite Ferienwoche gewählt (13. – 16. Oktober). Die Trainingszeit: 9 – 13 Uhr täglich, ARS-Halle (alt). Eine kleine Änderung wird es dennoch geben. Coronabedingt ist das Training diesmal auf 20 Aktive beschränkt und nicht kreisoffen. Anmeldungen können vorbehaltlich an Jugendwartin Gisela Helwig erfolgen: telefonisch -8562 oder per Mail  G.G.Helwig@t-online.de). Weitere Infos erfolgen kurzfristig in den Trainingsstunden.
Aufgetrumpft – beide Jugendmannschaften starten mit Siegen in die neue Saison! Die Jugend I besiegte Goldbach/Laufach 8:0 und die Jugend-Mini gewann 4:2 in Schwanheim und erreichte ein 3:3 gegen Sprendlingen. 
Überfordert – Verbandsligateam patzte zum Saisonauftakt! Das war nicht zu verhindern. Das 1:7 gegen Schwanheim in eigener Halle machte deutlich, dass nur der Klassenerhalt das Ziel sein kann. Ihr Debüt gaben dabei Nachwuchsspielerin Hanna Uhlemann und Stefan Salzburg, der nach langer Badmintonpause wieder ins Training eingestiegen ist.
Daumen drücken – die Regionalliga-Crew startet mit vier Heimspielen! Das Team von Kapitän Ingo Waltermann steigt im Oktober in die Punktrunde ein. Vier Heimspiele in Folge bieten der Aufsteigermannschaft zu Saisonbeginn die Chance, den einen oder anderen Punkt im Kampf gegen die starke Konkurrenz einzufahren. Ziel kann nur der Klassenerhalt sein! 
Große Ehre – Janne Vang Nielsen erhielt die goldene Leistungsnadel der Stadt! Der 5. Platz bei den Badminton Weltmeisterschaften 2019 im polnischen Kattowitz (Altersklasse O 45) war der Auslöser für die Ehrung durch Stadtverordnetenvorsteher Holger Bellino, Bürgermeister Thomas Pauli und Sozialausschuss-Vorsitzende Sandra Zunke im Rahmen der SGA-Jahreshauptversammlung. Gewürdigt wurde auch ihr Dreifach-Engagement: Trainerin, Leistungsgarantin in der Regionalliga und Kassenwartin der Abteilung.