History

Für unsere Fans: Ladet hier alte Hefte herunter...

2015: Unser aktuelles Saisonheft

Saisonheft 2014

Saisonheft 2010

Saisonheft 2009

Saisonheft 2008

[erste Seite] [vorige] 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 [nächste] [letzte Seite]
Lasst bei den Deutschen die Federn fliegen!
Kaum ist die Punktrunde vorbei, gehts mit den Deutschen Meisterschaften weiter. Auch von der SGA ist ein Großkontingent am Start: Arnd, Steffen, Daniel, Oli, Mona. Wir drücken Euch mächtig die Daumen! Vielleicht gibt euch ja die super Rückrunde das nötige Selbstbewusstsein ... (gk)
SGA Rückrunden-Meister
Verkehrte Welten! In der Vorrunde lahmte unsere Mannschaft noch deutlich und sah sich mit einem Punktestand von 4:10 erstmals seit Zweitligazugehörigkeit in Tuchfühlung mit den Abstiegsplätzen. Dann folgte eine sensationelle Rückrunde mit 12:2 Punkten (zwei Unentschieden/5 Siege), die an beste Zeiten erinnerte. Das heimische Publikum war am Samstag (29.1.) beim Spiel gegen den Aufsteiger SSV Waghäusel restlos begeistert. Die Gäste hatten zur Rückrunde neben ihren tschechischen Größen auch noch einen hervorragenden Crack aus den Niederlanden gemeldet, so dass die Erwartungshaltung der blau-weißen Fans eher gedämpft war. Doch diesmal stachen Anspachs Trümpfe genau an der richtigen Stelle! Das Damendoppel (Sandra und Sonja) und das Dameneizel (Mona) erwiesen sich als entscheidende Schlüsselspiele mit Krimi-Charakter. Am Ende gingen beide Spiele an uns und mit dem 5:3 auch die Gesamtpartie. Kasse gemacht wurde zudem bei der Spendenaktion zugunsten von Flutopfern in Indonesien. 598,00 Euro vermeldeten die Kassierer Walter Ernst und Günther Helwig - ein stattlicher Betrag, zu dem auch eine von Alex moderierte Tombola-Aktion beitrug. Bereits früh um 7.00 Uhr startete die Mannschaft nach Friedrichshafen, um dort das letzte Saisonspiel zu bestreiten. Mit Erfolg! Ein überragend disponierter Steffen Hornig im 2. HE gegen den Dänen Arndal und ein nicht minder motivierter Daniel Schmidt im 3. HE gegen Nichterwitz sowie beide im 2. HD sorgten alleine schon für drei Spielgewinne. Klar, dass die Leitspieler Arnd und Franklin mit ihrem Erfolg im 1. HD ihren Beitrag zum Unentschieden einbrachten! Diese Rückrunde hat viel Freude bereitet - sie macht jetzt schon Lust auf die nächste Saison. Da kann man nur hoffen, dass die über Dreißigjährigen im Team noch mindestens ein Jährchen dranhängen ... (gk)
Oberliga-Team sammelt wichtige Punkte im Abstiegskampf
Das war wichtig! Mit einem 4:4 gegen Suhl und einem überraschend hohen 7:1 gegen Jena-Zwätzen sollte sich unsere 3. Mannschaft nunmehr endgültig den Klassenverbleib in der Oberliga gesichert haben. Gut, dass am Samstag Mona und Alex zur Verfügung standen und am Sonntag auch Oldie Oli sich zurückmeldete. In Bestbesetzung sollten in den beiden letzten Spielen gegen Maintal II und Maintal III noch einmal doppelte Punktgewinne möglich sein. (gk)
Badminton-Asse spielen für Flutopfer
Im letzten Heimspiel der Saison erwarten wir den SSV Waghäusel, der als Aufsteiger punktgleich (13:11) mit uns im gesicherten Mittelfeld der 2. Liga platziert ist. Natürlich ist es ein Spiel mit Derby-Charakter, denn einmal mehr soll eine 3:5-Niederlage aus der Vorrunde egalisiert werden. Zum anderen wollen beide Teams die Chance nutzen, doch noch ins vordere Tabellendrittel zu rutschen. So hat Arnd Vetters den Anspruch für die SGA klar ausgesprochen: Wir wollen nach dem verpassten Sasioneinstieg nun zumindest Rückrundenmeister werden! Neben diesem sportlichen Ziel weist die Begegnung gegen Waghäusel einen weiteren Schwerpunkt auf: Die Spendenaktion zugunsten der Flutopfer in Südostasien! Es soll dabei gezielt eine Hilfsaktion unterstützt werden, die für das indonesische Katastrophengebiet gedacht ist. Dort haben auch gute Freunde der Familie Wahab durch die Flutwelle großes Leid erfahren. Franklin Wahab, seit 15 Jahren Stammspieler unserer 1. Mannschaft und derzeitiger Mannschaftsführer, wird selbst dafür Sorge tragen, dass der Spendenerlös unvermittelt zum Ziel gelangt. Die SGA wird am letzten Heimspieltag keinen Eintritt verlangen. Über eine freiwillige Spende hofft die Abteilung auf einen ansehnlichen Betrag, der zudem durch den Verkaufserlös aufgestockt wird. Allein aus diesem Grunde hofft die Abteilung auf eine Zuschauertribüne, die proppevoll ist, auf Fans, die sich dem sozialen Ansatz des Teams der Herzen verbunden fühlen. Auch andere Vereine und Abteilungen, die bisher noch auf eine passende Gelegenheit gewartet haben, sind herzlich eingeladen, sich in die Spendenaktion zu integrieren. (gk)
Mona Reich und Nathalie Schalk erringen drei Südwest-Titel
Die Fahrt zu den Südwestdeutschen Titelkämpfen der Jugend in Worms (15./16.1.) hat sich für die SGA-Cracks in besonderem Maße gelohnt! Am Ende standen unsere Nachwuchsasse 8 Mal auf dem \"Treppchen\" - ein derart gutes Abschneiden hatte es für die SGA schon seit geraumer Zeit nicht mehr gegeben. Das Ergebnis spricht natürlich auch für das gute Training, das unsere Spielerinnen und Spieler sowohl an der Sportschule in Frankfurt als auch im Vereinstraining erfahren. Mona Reich und Nathalie Schalk spielten mit ihren Siegen besonders ins Rampenlicht. Mona gewann das Dameneinzel AK U17 in drei hart umkämpften Sätzen gegen Eva Mayer und gemeinsam mit Eva dominierte sie im hessischen Doppel-Endspiel gegen Kohlhaas/Emrich. Nathalie startete in allen drei Disziplinen der AK U19. Riesenfreunde herrschte bei ihr über den hauchdünnen Dreisatzsieg (17:14 im 3. Satz) mit Johanna Golizewski im DD. Zudem erzielte sie im Einzel als auch im GD mit Wagner den Vize-Titel. Einfach Super! Für drei weitere Aktiven unserer Abteilung gab es Treppchenplätze und damit ebenfalls die Fahrkarte zur DM: Juliane Peters (3. im GD U17 mit Rouven Schleifer sowie jeweils 5. im DE und im DD mit Simone Lauber), Sabrina Salzburg (3. im DD U15 mit Mascha Bahro) und Tobias Michels (3. im Doppel U17 mit Rouven Schleifer sowie 5. im GD und 9. im Einzel). Wir drücken nun die Daumen für ein gutes Abschneiden bei den Deutschen Meisterschaften! (gk)
Regensburg mit Fortüne zum 4:4
Mit der Klasse-Leistung in Zittau, die einen unerwartet hohen 8:0-Sieg einbrachte, hatte unser Team eigentlich das Wochenend-Soll reichlich erfüllt. Doch dieser Sieg spornte zusätzlich an. Noch am Abend - vor dem ersten Bier - steckte Arnd neue Ziele: "Vier Rückrundenspiele - vier Siege - jetzt wollen Rückrundenmeister werden". Und Franklin setzte mit der ihm eigenen Zuversicht noch eins drauf und meinte: "Wenn wir morgen Regensburg schlagen, könnten wir theoretisch noch Meister werden." Nach dieser Bemerkung verstummte das Rest-Team (und ging in die Konzentrationsphase). Scheinbar setzte das Spiel in Zittau doch ungeahnte Kräfte frei, denn in Regensburg präsentierte sich eine Mannschaft mit unbändigem Kampfeswillen, intelligentem Matchverständnis und hochsensibel. Das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen. Steffen meldete am späten Nachmittag telefonisch nach Neu-Anspach: "Wir führen 4:3 und der Daniel kann es im letzten Spiel auch noch packen." Gepackt hat er es dieses Mal nicht ganz, aber einen Punkt haben wir dem Tabellenführer entführt - und es hätten leicht zwei werden können. Neben vier Siegen durch Sandra/Sonja im DD, Steffen/Daniel im 2. HD, Sandra/Franklin im Mixed und Sonja im DE) verloren wird vier (!!!!) Spiele hauchdünn im 3. Satz. Keinem Mannschaftsspieler muss ich sagen, wie eng Regensburg an einer Niederlage vorbeischrammte. Vielleicht sollten wir uns auch den Vornamen Fortuna zulegen. Ach ja, die Mannschaftsmänner meinten, Sandra und Sonja hätten ein Super-Wochenende gespielt. Na ja, wenn man sich die Ergebnisse anschaut: vier Einsätze, vier Siege ... Glückwunsch! Natürlich auch an an die Männer und einmal mehr an eine verbündete Mannschaftsleistung.In zwei Wochen kommt der SSV Waghäusel in die ARS-Halle - eine Mannschaft, die nach 12 von 14 Spielen mit uns punktgleich auf Rang 4 liegt. Ich glaube dieses letzte Saison-Heimspiel hat viele, viele Zuschauer verdient. Zudem wollen wir Kasse machen ... für die Flutopfer in Indonesien ... eine Spendenaktion ... und dazu werden vor allem auch Sportfreunde mit Herz gesucht! (gk)
Bei 8:0-Kantersieg kein Zittern in Zittau
Unsere 1. Mannschaft kommt zum Saisonende noch einmal mächtig in Fahrt. Mit dem 8:0 beim abstiegsbedrohten Robur Zittau ist zumindest über Nacht Platz 4 in der Tabelle gesichert. Da kann die Mannschaft am Sonntag völlig unbelastet zum kommenden Meister Fortuna Regensburg fahren. Viel Glück! Mona Reich schlägt zeitgleich bei den Südwestdeutschen Meisterschaften zu! Am Samstag gab es schon mal den Titel im Damendoppel! (gk)
Arnd und Franklin SWD-Meister im Doppel
Bei den Meisterschaften der Gruppe Mitte in Maintal stellten Arnd und Franklin ihre derzeit Super-Form im Herrendoppel erneut unter Beweis. Im Endspiel besiegten sie das Erstligadoppel Woll/Reuter (Wiebelskirchen) in zwei klaren Sätzen und erzielten damit den einzigen Titelgewinn aus hessischer Sicht - insgesamt fiel die Bilanz der hessischen Teilnehmer jedoch recht positiv aus (Steffi Struschka ..... Robert Georg). Einen Treppchenplatz und damit die Quali für die DM erkämpften auch Sandra Mirtsching / Heike Schönharting (Herzlichen Glückwunsch zum Geburtsag am 10.1.!) sowie Steffen Hornig und Daniel Schmidt im Herrendoppel, die Rang 3 belegten. (gk)
1. Mannschaft geht auf Deutschlandreise
Gut 1400 Autobahnkilometer warten am 14./15./16. Januar auf unser Bundesligateam. Am Samstag (14.00 Uhr) ist der Vorletzte Robur Zittau Gastgeber, am Sonntag (13.00 Uhr) wartet Tabellenführer Fortuna Regensburg. In beiden Begegnungen hängen die Punkte-Trauben für unsere Mannschaft sehr hoch. Bei Zittau läuten die Abstiegs-Alarmglocken, so dass vermutlich in bester Besetzung das kleine Fünkchen Klassenerhalt genährt werden soll, Regensburg indes wird alles dran setzen, um als Tabellenführer den Zwei-Punkte-Vorsprung auszubauen. Mit den doppelten Punktgewinnen gegen die Münchener Verein hat unsere Mannschaft zuletzt gezeigt, dass sie sich vom eher schwachen Saisonstart bestens erholt hat und in Komplettbesetzung keinen Gegner der 2. Liga fürchten muss. Die Fans zu Hause drücken ganz fest die Daumen ..., wohlwissend, wie schwer die Aufgabe ist, auch nur einen Punkt auf der Deutschlandreise einzufahren. (gk)
Auf geht's ins Neue Jahr - Neujahrswanderung der Abteilung
Nach gut verdauter Weihnachtsfeier folgt nun die obligatorische Wanderung "zwischen den Jahren". Diesmal ist eine Jahresauftaktwanderung geplant. Termin: Sonntag, 2. Januar 2005, Abmarsch: 13.30 Uhr - Parkplatz Sporthalle/Bürgerhaus (bei jedem Wetter). Entgegen früheren Gepflogenheiten ist der Zielort bekannt: Gaststätte "Zur Talmühle" (Stahlnhainer Mühlen), Neu-Anspach. Dort sind ab ca. 16.00 Uhr ca. 25 Plätze reserviert. Bitte sprecht weitere Mitglieder der Abteilung an und werbt für die "insgesamt leichte Wanderung ohne erheblichen Steigungen". (gk)
[erste Seite] [vorige] 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 [nächste] [letzte Seite]
Saisonheft 2015 hier herunterladen
Schauen Sie sich unser Heft als PDF an...
Badminton Bundesliga
©2009 Lars Janßen