History

Für unsere Fans: Ladet hier alte Hefte herunter...

2015: Unser aktuelles Saisonheft

Saisonheft 2014

Saisonheft 2010

Saisonheft 2009

Saisonheft 2008

   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 [nächste] [letzte Seite]
40 Jahre Badminton in Neu-Anspach – gelungene Jubiläumsfeier im Landhotel Velte!
  (gk) Gut 100 Abteilungsmitglieder und Ehrengäste waren in die Westerfelder Lokalität gekommen und feierten in einem sehr ansprechenden Ambiente einen Tag vor dem eigentlichen Geburtstag am 26. November das 40-jährige Bestehen der Sparte. Mit Jana und Hannes Merget sowie David Komma übernahmen drei „Federmäuse“ aus der U 10-Nachwuchsgarde die persönliche Begrüßung der Ehrengäste per Mikro. Danach konnte Abteilungsleiter und Gründungsmitglied Georg Komma sieben weitere der 13 Gründungsmitglieder begrüßen: Sabine Leon (von 1977-1986 Abteilungsleiterin, bis heute Kassenwartin), Margot Henrici, Carmen Ernst, Ulla Komma, Ernst Müller, Nicole und Christian Komma. Leider konnte Gründungs-   und Ehrenvorstandsmitglied Walter Ernst die Feier aus gesundheitlichen Gründen nicht besuchen. Die gesamte Badmintonfamilie schätzt seine besonderen Verdienste und schickte liebe Grüße. Mit der Leistungsnadel der Stadt zeichneten Bürgermeister Thomas Pauli, Stadtverordnetenvorsteher Holger Bellino und Kulturausschussvorsitzende Sandra Zunke zunächst fünf Aktive der Abteilung aus, die im vergangenen Jahr bei Deutschen Meisterschaften eine Medaille erkämpften: Theresa Wurm (zweifache Deutsche Juniorenmeisterin), Daniel Benz, Steffen Hornig, Arnd Vetters und Ingo Waltermann. Danach erhielt SGA-Kassiererin Birgit Roos (Abteilung Leichtathletik) die Leistungsnadel für ihre zahlreichen Siege beim Sky-Run auf den Frankfurter Messeturm. Zum Zunge schnalzen war zweifellos das leckere Jubiläums-Buffet, das sich der Ehrung anschloss. Die 40-jährige Badmintongeschichte Neu-Anspachs präsentierte anschließend Abteilungsleiter Georg Komma mit der Unterstützung von zehn Badminton-Kids, die aus Federball-Rollen die zehn Überschriften seines Vortrags herauszogen („tragende Rollen“). Als Schlusswort zitierte er den Aktiven Leander Yamin mit den Worten „in jedem Falle schauen wir frohen Mutes nach vorne.“ Die alljährlich verliehene „Amaryllis des Jahres“, eine Auszeichnung für besonderes ehrenamtliches Engagement, wurde in diesem Jahr an das Ehepaar Sabine und Rainer Roth verliehen. Sportwart Alexander Merget blieb es vorbehalten, den offiziellen Teil des Abends mit einer Video-Präsentation zu bereichern und zu beenden. Über 40 Aktive und Betreuer, die der Abteilung seit ihrer Gründung Profil verliehen, meldeten sich in Video-Statements zu Wort und gratulierten facettenreich zum Jubiläum. Der Überraschungsgast des Abends war Michael Keck, mit 17 DM-Titeln und einer Vize-Europameisterschaft der wohl erfolgreichste deutsche Badmintonspieler aller Zeiten, der in der Saison 1998/99 „kostenfrei“ das Erstliga-Trikot der SGA trug. Seinen Verbundenheit zur SGA begründete er mit den Worten: „Es ist die familiäre, sozial ausgerichtete Vereinsphilosophie und es sind die Menschen, die sie umsetzen.“ Es erfüllt eine ganze Sparte mit viel Freude, wenn ein Sport-Promi diese anerkennenden Worte findet.
Neues Outfit für alle SGA-Badmintonmannschaften!
(gk) Die Freude in der SGA-Badmintonabteilung ist groß. Zum 40-jährigen Bestehen der erfolgreichen Sparte überreichte Simone Müller vom langjährigen Hauptsponsor Müller + Co, Fenster und Türen,   (Schmitten/Brombach) vor der Oberliga-Begegnung der 1. Mannschaft gegen den TV Volkmarsen (4:4) neue Trikots für alle Mannschaften. Nach dem gesunden, freiwilligen Rückzug aus dem immer kostenaufwändiger werdenden Bundesligageschäft muss sich die leistungsbezogene SGA-Abteilung neu aufstellen. Dabei liegt der Fokus in allen Leistungsbereichen besonders auf der Nachwuchsförderung. „Die neuen Outfits werden die Motivationslage weiter verbessern“, da sind sich Jugendwartin Gisela Helwig und Sportwart Alexander Merget ganz sicher. Unser regionaler Sport lebt von beispielhaftem ehrenamtlichem Engagement, doch auch von Unternehmen, die aus Überzeugung auf den Zug der Vereinsförderung aufspringen.      
Ein Jubiläum, auf das sich alle freuen – die Badmintonabteilung feiert ihr 40-jähriges Bestehen!
(gk) Am 25. November ist es soweit. Zunächst treten am Nachmittag um 15 Uhr die beiden Seniorenteams zu ihren Punktspielen an, danach trifft man sich um 18.30 Uhr im Landhotel Velte, Stadtteil Westerfeld, zur Jubiläumsfeier. Alle Aktiven und verdiente Ehrengäste sind auf Abteilungskosten zu einem Buffet eingeladen. Danach werden vermutlich viele Erinnerungen ausgetauscht. 22 Deutsche Meistertitel, weit über 100 Südwestdeutsche Titel und über 200 Hessenmeisterschaften stehen zu Buche und machen ein wenig stolz. Dass die Abteilung immer auf beste Jugendarbeit und auch auf die Förderung ihrer Freizeitsportlerinnen und –sportler geachtet hat, macht Badminton in Neu-Anspach bis heute zu einer „runden Sache“.
Der Schweiß floss in Strömen – superschönes Trainingslager für Kids!
Vom 10. – 13. Oktober fand in der ARS-Halle das traditionelle kreisoffene Herbstferien-Trainingslager der Badmintonabteilung statt. Lizenzierte Trainerinnen und Trainer mit Bundesliga-Erfahrung (Sandra Herdter, Nicole Komma, Heike Löhr, Alexander Merget, Marc Helwig) sowie Dominic Sanchez und Malte Schäfer) gaben den sportlichen Ton für 30 hochinteressierte Mädchen und Jungen an – hinter den Kulissen führte einmal mehr Jugendwartin Gisela Helwig hervorragend Regie. 
Dreimal BRONZE bei Deutschen Meisterschaften - auf die Oldies ist Verlass!
(gk) Steffen Hornig, Arnd Vetters und Ingo Waltermann waren die herausragenden SGA-Teilnehmer bei den Badminton Altersklassenmeisterschaften, die in Solingen ausgetragen wurden. Steffen erkämpfte sowohl im Einzel als auch im Doppel mit seinem langjährigen Teamkollegen in der Bundesliga Arnd den begehrten Treppchenplatz, Ingo gelang dieser Erfolg im Gemischten Doppel.
SGA sucht Spieler/innen für Oberliga- und Verbandsliga-Team
(gk) Nach dem Rückzug des Bundesliga-Teams muss sich die SG Anspach neu formieren. Für einen möglichst breit aufgestellten Start möchte die SGA neue Spielerinnen und Spieler integrieren, die in ihrem sportlichen Werdegang bestmöglich gefördert werden. Interessierte Aktive sollten sich schnellstmöglich in der Geschäftsstelle melden (sga.komma@gmx.de oder 06081-946866).  
Theresa Wurm schenkt SGA zum Abschied zwei DM-Titel
(gk) Mit einem weiteren großartigen Erfolg rundete Theresa Wurm ihre sportliche Karriere bei der SG Anspach ab. Von den Deutschen Junioren Meisterschaften, die in Saarbrücken ausgetragen wurden, kehrte sie mit zwei Titel zurück. Im Dameneinzel gab sie im Laufe des Wettbewerbs keinen Satz ab und siegte im Endspiel mit 21:9, 21:9 gegen Julia Kunkel vom Erstligisten TSV Freystadt. Im Damendoppel machte sie aus der im Einzel besiegten Gegnerin eine Partnerin und führte sie mit einem 21:18, 21:19 gegen Cordes/Molitor (Gifhorn/Peine) zu Meisterehren. Hannah Weitz gelang zudem mit Platz drei DD (mit Theresa Rondorf vom BC Remagen) ein weiteres überragendes Resultat. Im Mixed war für Theresa mit Jungnationalspieler Johannes Pistorius (Freystadt) trotz Setzplatz 1 im Halbfinale Schluss. Mit dem zweifachen Titelgewinn hat Theresa einmal mehr ihr Potenzial unter Beweis gestellt. In sechs Jahren SGA-Zugehörigkeit hat sich "Würmchen" im heimischen Raum viele Sympathien erworben. Die SGA dankt ihr für sechs Jahre vorbildliches sportliches Engagement und wünscht nun viel Glück in der 1. Liga.
24 Jahre Badminton Bundesliga – nun zieht die SG Anspach ihr Team zurück!
(gk) Alles hat seine Zeit. Zwei Dutzende Jahre spielte die SGA ohne Unterbrechung in der 1. oder 2. Badminton Bundesliga. Die schlechteste Platzierung in dieser Zeit war Rang 4 in Liga zwei. Eine Erfolgsstory, die aus Überzeugung immer gebunden war an die Förderung von jungen Sportlerinnen und Sportlern aus der Region, zuletzt aus dem erweiterten nationalen Umfeld. 57 Aktive kamen seit 1993 zu Bundesligaeinsätzen im SGA-Trikot, davon hatten 18 ihren Wohnsitz vor Ort in Neu-Anspach. Ca. 90% aller Aktiven waren Kaderspieler des Hessischen Badmintonverbands und profitierten maßgeblich vom Training an der Landessportschule in Frankfurt.
Es gibt zwei wesentliche Gründe, die zum schmerzhaften Beschluss des Abteilungsvorstands führten, aus dem Bundesligaspielbetrieb auszusteigen:     
1. Vorrangig ist der Verlust der Leistungsträger und Vereins-Idole Theresa Wurm und Daniel Benz anzuführen, die sich aus sportlichen Gründen dem Erstligaaufsteiger Funball Dortelweil angeschlossen haben. Der Abteilung ist es bis heute nicht gelungen, die entstandene personelle Lücke mit unverändertem Etat durch Aktive aus der erweiterten Region zu schließen. Darüber hinaus waren bis zuletzt mindestens zwei weitere Stammspieler aus beruflichen Gründen nicht verbindlich einplanbar.
2. Die angestrebte stärkere Professionalisierung des Bundesligaspielbetriebs (Deutscher-Badminton-Ligaverband) mit kosten- und personalaufwändigeren Vorgaben (Spielfeldmattenpflicht, Livescore / Liveticker u. a. in Verbindung mit einem immensen Strafen-Katalog) überfordern den aktuellen Bestand der SGA-Manpower. Mit Blick auf die gut 15 Abmeldungen von Bundesligateams in den letzten beiden Jahrzehnten bleibt abzuwarten, wie das neue  Konzept die Basis mitnimmt, um tatsächlich zum Wegbereiter größerer Akzeptanz unserer Sportart zu werden.
Die SG Anspach bedauert den Rückzugs-Beschluss, insbesondere auch mit Blick auf die bis zuletzt bereitwilligen SGA-Kader-Aktiven.
Die Abteilung blickt im 40. Jahr seit ihrer Gründung auf 24 Jahre erfüllte Bundesligazeit zurück - sechs davon in der 1. Liga. Es bleibt der Dank an ausnahmslos vorbildliche Bundesliga-Aktive, die den Teamgeist vor monetären Aspekten platzierten, ein stets begeisterungsfähiges und faires Publikum, die vielen Helferinnen und Helfer bei der Umsetzung des Projekts „Bundesliga“ und nicht zuletzt die Unternehmen, die mit ihrem Förderbeitrag an der Seite der Badmintonabteilung aufgeschlagen haben.
Die knapp 250 Mitglieder zählende Sparte wird sich nun neu profilieren. Dabei sollte die Mitgliedergewinnung und -förderung in allen Altersgruppen, besonders die Ausformung der eigenen Nachwuchsarbeit eine große Rolle spielen. Vornehmlich auf diesem Wege könnte sich nach Auffassung des SGA-Vorstands der Badmintonsport insgesamt noch deutlicher etablieren und zu einer nachhaltigeren Wahrnehmung und öffentlichen Wertschätzung gelangen.
 Neu-Anspach, den 12.04.2017   /  Der Vorstand
Sieg und Niederlage zum Abschied von Daniel Benz
(gk) Mit einer 2:5-Heimniederlage gegen die nicht aufstiegsberechtigte Reserve des amtierenden Deutschen Mannschaftsmeisters 1. BC Bischmisheim sowie einem deutlichen 5:2-Auswärtserfolg gegen den Tabellenvorletzten TuS Wiebelskirchen endete die 24. Bundesligasaison für die 1. Mannschaft der SG Anspach. Der schmerzhafte Abschied von Anspachs langjährigem Stammspieler Daniel Benz, der zum Ligakonkurrenten Funball Dortelweil wechselt, dämpfte die Stimmung im blau-weißen Lager in beiden Begegnungen und rückte den sportlichen Part etwas in den Hintergrund.
Insbesondere gegen Bischmisheim spürte man die unbewusst angezogene Handbremse, die dann auch dazu führte, dass in den entscheidenden Momenten das Quäntchen Glück fehlte. So unterlag Daniel gleich in drei Sätzen denkbar knapp mit 14:15 und zweimal verlor die SGA im entscheiden 5. Satz (DD und 1. HE). Während bei Bischmisheim Geburtstagskind Reuter (35), der als 17-jähriger sein erstes Bundesligaspiel in der ARS-Halle austrug, Deininger und die Damen Jansen (Indonesien) und Fankhauser (Schweiz) die Garanten für den Erfolg waren, gelangen auf SGA-Seite nur den Ames-Brüdern im 2. HD und Christopher Ames im 2. HE Zählbares. Am Ende nutzte es auch nichts, dass die SGA mit 273:271 in der Punkteabrechnung vorne lag.
Der Sieg gegen den aufopferungsvoll kämpfenden ersatzgeschwächten TuS Wiebelskirchen war in keiner Phase gefährdet, auch wenn Spitzenspieler Daniel Benz nur in einer Disziplin zum Einsatz kam. Hier führte er Anspachs 19-jährigen Jonas Hechler zu einem ungefährdeten Sieg gegen die renommierten Käsbauer/Ossenbrink. Erst beim Spielstand von 5:0 kamen die Saarländer im GD und im 2. HE zu zwei Zählern, die ihnen letztendlich um Haaresbreite den erhofften Klassenerhalt bescherte.
Die SG Anspach beendet die Saison auf Platz 3 der Liga und hat damit die internen Erwartungen voll erfüllt. Nun heißt es zunächst einmal personelle Sicherheit für die kommende Saison zu schaffen. Die Konkurrenz steht in den Startlöchern und ist wie in den Jahren zuvor daran interessiert, den Punktegaranten im SGA-Team mit verlockenden Angeboten einen Vereinswechsel schmackhaft zu machen.
Zweite Badminton Bundesliga - SGA verabschiedet Daniel Benz
(gk) Insgesamt elf Jahre war Daniel Stammspieler in der Bundesligaformation der SG Anspach. Zwei Jahre kämpfte er in der Eliteliga, 9 Jahre war er der SGA-Punktegarant in der Zweiten Liga. Nun heißt es Abschied nehmen, denn Daniel wechselt zum Ligakonkurrenten Funball Dortelweil, bei dem auch der Ex-SGA’ler und Doppelpartner Andi Heinz punktet. Die SGA ist Daniel zu großem Dank verpflichtet. Seit der Saison 2006/2007 hat er es auf stattliche 150 Bundesligaspiele gebracht. Es stehen insgesamt 261 Einsätze zu Buche, von denen hat er 148 gewonnen (12 in der 1. Liga, 136 in der 2. Liga). Nach 11 SGA-Jahren sucht Daniel noch einmal eine neue Herausforderung. Und das kann jeder verstehen, der den sympathischen Radebeuler mit Wohnsitz in Frankfurt kennt. Immer ist er als kämpferisches Vorbild vorangegangen und hat überragende sportliche Akzente gesetzt. Zuletzt hatte er als Mannschaftsführer und Spielertrainer Verantwortung übernommen.
So treten die letzten Spieltage für die SGA sportlich eher in den Hintergrund. Während der 1. BC Bischmisheim II in der Samstag-Begegnung wohl eine Nummer zu groß sein wird, sollte es beim Tabellenvorletzten Tus Wiebelskirchen zu einem knappen Sieg reichen. Doch hier ist Vorsicht geboten, denn Wiebelskirchen ist nur einen Punkt von der roten Laterne entfernt und könnte bei einer Niederlage gegen die SGA und einer Niederlage beim Tabellenführer Dortelweil noch auf den Abstiegsplatz rutschen. Am Ende der Saison wird die SGA auf Platz 2, 3 oder 4 stehen – in jedem Fall auf eine erfolgreiche 24. Saison in der Bundesliga zurückblicken.
13. Spieltag (14.00 Uhr)         SG Anspach – 1. BC Bischmisheim II
14. Spieltag (14.00 Uhr)         TuS Wiebelskirchen – SG Anspach
 
   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 [nächste] [letzte Seite]
Saisonheft 2015 hier herunterladen
Schauen Sie sich unser Heft als PDF an...
Badminton Bundesliga
©2009 Lars Janßen