History

Für unsere Fans: Ladet hier alte Hefte herunter...

2015: Unser aktuelles Saisonheft

Saisonheft 2014

Saisonheft 2010

Saisonheft 2009

Saisonheft 2008

[erste Seite] [vorige] 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 [nächste] [letzte Seite]
Saisonauftaktfeier - das MUSS für jeden SGA-Federballer
Die neue Saison steht vor der Tür - und (fast) alle sind schon eifrig im Training! Doch bevor der erste Ball geschlagen wird, treffen sich alle zur traditionellen Saisonauftaktfeier am Freitag, 8. September, 19.30 Uhr, im Dorfgemeinsachftshaus in Hausen-Arnsbach. Unter dem Motto \"Lasst doch der Jugend ihren Lauf ...!\" stehen vor allen Dingen die Erfolge unseres Nachwuchses im Vordergrund. Die Anmeldungen nimmt Kirsten Helwig auf dem euch zugesandten Rückmeldebogen entgegen. Ich hoffe auf zahlreiches Erscheinen! (gk)  
Bei DMM 2006 in Lübeck hauchdünn Sensation verpasst
Diese Deutsche Mannschaftsmeisterschaft war eine enge Kiste! Eigentlich war das von vorneherein klar, denn an Mona und Felix als Spitzenspieler mussten die andern erst mal vorbeikommen .... und dann gab es ja noch Jule, Tobias, Robin, Jan, Patrik und Marc, die sich die Butter auch nicht vom Brot nehmen lassen wollten. Tapfer haben sie alle gekämpft - am Ende der Vorrunde stand leider nur ein 5:3-Sieg  gegen Rosenheim auf der Habenseite. Sowohl gegen Langenfeld - das später im Endspiel mit einem 4:4 (schlechteres Satzverhältnis) gegen Berlin Vizemeister wurde - als auch gegen Wittdorf, den vorjährigen Deutschen Meister, setzte es unglücklichste 3:5-Niederlagen (z. T. knappe Dreisatzniederlagen), die nicht für den Einzug ins Halbfinale reichten. Damit war die Mannschaft an der durchaus möglichen Sensation hauchdünn vorbeigeschrammt und musste sich mit Platz 5 begnügen. Ein herzlicher Dank an dieser Stelle unserem Bundesligatrainer Christian Roth, der die Spieler rund um die Uhr betreute und auch den Gemeindebus steuerte sowie Norbert Michels, der das zweite Fahrzeug steuerte. Nun heißt es, für 2007 einen neuen Anlauf zu nehmen - leider ohne den "herausgealterten" Felix. (gk) 
Dreimal BRONZE bei Deutschen Juniorenmeisterschaften
Bei den Deutschen Meisterschaften U 22 haben Mona und Felix einmal mehr ihre Extraklasse bewiesen und insgesamt drei dritte Plätze errungen. Mona scheiterte nach leichten Siegen erst im Halbfinale an der späteren Deutschen Meisterin Karin Schnaase - eine Bravourleistung für unsere 17-Jährige, die noch vier Jahre in der Juniorenklasse starten darf. Felix errang gleich zweimal Bronze. Zunächst im HD gemeinsam mit Daniel Benz vom Readebeuler BV, mit dem er auch in der Landessportschule Frankfurt trainiert und dann noch im rein hessischen Mixed mit Johanna Goliszewski vom 1. BV Maintal. Arnd Vetters, der das Hessenteam begleitete, dürfte mit dem Erreichten hochzufrieden sein. Für die SGA waren weiterhin Jule Peters und Tobias Michels am Start, die sich jedoch erwartungsgemäß noch nicht im Vorderfeld platzieren konnten. (gk)
SGA Jugend für Deutsche Meisterschaften in Lübeck qualifiziert
Das muss erst mal geschafft sein! In zwei Dreiergruppen / Jeden gegen Jeden spielten die besten Jugendmannschaften der Gruppe Südwest den Titel aus. Dabei hatte es unser Team gleich im ersten Gruppenspiel mit dem favorisierten ausrichtenden Team Fischbach / Rheinhessen-Pfalz zu tun, das sich fast ausschließlich aus Schülern des Heinrich-Heine-Badminton-Gymnasiums Kaiserslautern zusammensetzte. Mit einem 4:4 und dem anschließenden 7:1 gegen Gera war Rang 2 der Tabelle hinter Fischbach erreicht. In der zweiten Gruppe setzte sich der zweite hessische Vertreter 1. BV Maintal vor Bischmisheim und Andernach durch. So kam es im Überkreuz-Halbfinale zum Hessen-Endspiel SGA gegen Maintal, das von uns leicht mit 6:2 gewonnen wurde. Nun wartete im Endspiel erneut Fischbach auf uns. Schon ziemlich ausgelaugt konnte unser Team nicht mehr zulegen und unterlag mit 2:6, zwei sehr knappe negative Spielausgänge verhinderten ein besseres Ergebnis. Alex Merget und Christian Büchner, die als Betreuer dabei waren, zeigten sich mit der Leistung unserer Jugendmannschaft sehr zufrieden - nun geht's Anfang Mai gemeinsam mit Fischbach nach Lübeck zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften. Herzlichen Glückwunsch zum Südwest-Vizetitel! (gk)
Jugendmannschaft spielt um Südwest-Titel
Daumendrücken ist angesagt! In Bestbesetzung tritt das SGA-Team zum Südwestvergleich an. Ziel ist das Erreichen des Endspiels, mit dem das Ticket zur Teilnahme an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Lübeck gelöst wäre. Mit Mona und Felix als Spitzenspieler sowie Jule, Sabrina, Tobias, Robin, Patrik, Jan und Marc haben wir eine erstklassige Jugendmannschaft, die mit dem Gewinn der Hessenmeisterschaft bereits die Reifeprüfung abgelegt hat. Alex und Christian werden als Betreuer dabei sein und sicherlich für eine optimale Einstellung sorgen. (gk)
Jugend der SGA gewinnt Hessische Mannschaftsmeisterschaften
Bei den diesjährigen Mannschaftsmeisterschaften in Raunheim konnten sich die Spieler der SGA den Titel als stärkste hessische Jugendmannschaft sichern.
In den Vorrundenspielen am Samstag erspielte sich das Team unter der Leitung von Sportwart Alexander Merget den Gruppensieg durch einen 5:3 Sieg über Wehen und ein 4:4 gegen die BSG Wetzlar. Dadurch hatte man sich eine gute Ausgangsposition für das Halbfinalspiel am Sonntag gesichert. Dieses Spiel gegen den BV Kassel gewann die Mannschaft  deutlich mit 8:0.
Im Finale trafen  unsere Spieler auf den 1. BV Maintal. Sowohl das 1. Herren- als auch das Damendoppel wurden deutlich gewonnen. Im 2. Herrendoppel hatten Robin Spitz und Patrik Büchner nach knapp gewonnenem ersten Satz in den beiden Folgesätzen deutlich das Nachsehen und mussten das Spiel mit (16:17 / 4:15) verloren geben. Im  Dameneinzel konnte sich Mona Reich nach knapp verlorenem ersten Satz deutlich steigern und gewann die  darauffolgenden Sätze. Auch Bundesliga-Mannschaftskollege Felix Schoppmann setzte sich im Einzel durch eine souveräne Leistung in 2 Sätzen durch. Den notwendigen 5. Punkt zum Sieg sicherte Tobias Michels im 2. Herreneinzel. Der BV Maintal konnte durch den Gewinn des 3. Herreneinzels gegen Jan Oldorf und der Mixed-Begegnung gegen Juliane Peters und Robin Spitz lediglich für eine Ergebniskosmetik sorgen.
Die Mannschaft um Patrik Büchner sicherte sich durch den Finaleinzug einen Platz für die SWD - Mannschaftsmeisterschaften im rheinland-pfälzischem Fischbach, wo Mona Reich, Juliane Peters, Felix Schoppmann, Tobias Michels, Robin Spitz, Patrik Büchner, Jan Oldorf und Marc Helwig in zwei Wochen für die SG Anspach antreten werden.
Wir wünschen der Mannschaft ein weiterhin erfolgreiches Abschneiden.
SG Anspach Hessischer Jugend-Mannschaftsmeister
Gerade meldete der betreuende Sportwart Alexander Merget aus Raunheim: Die auf Bezirksebene "freigestellte 1. Jugendmannschaft" der SG Anspach hat es geschafft und wurde in Raunheim Hessischer Mannschaftsmeister (Endspielsieg mit 5:3 gegen den 1. BV Maintal). Herzlichen Glückwunsch! Näheres folgt in Kürze .... (gk) 
Auch das Schneechaos konnte uns nicht bezwingen
Es fing alles an wie ein Albtraum! Wir trafen uns um 7.00 Uhr an der Raststätte Weißkirchen, um trotz der kräftigen Freitag-Schneefälle in zwei Pkw die Fahrt nach München anzutreten. Wir stellten schnell fest: Bis 14.00 Uhr schaffen wir unser Fahrtziel München über Würzburg nicht (viele Unfälle, 30 km Stau) - deshalb wurde kurzentschlossen die Alternativroute über Mannheim/Stuttgart gewählt. Also zurück nach Frankfurt. Bereits nach 2 km zwei Lkw-Unfälle, erneut Stau. Die Stimmung ist auf dem Nullpunkt - wir hatten das Gefühl, wir drehen uns im Kreis (was letztendlich auch stimmte). Dann die erste gute Idee des Tages: Wir fahren zum Ffm Hauptbahnhof! Franklin erkundet per Handy die nächste Zugverbindung nach München und meint: Das könnte gehen! Auf den vereisten Straßen Frankfurts erreichten wir dank Franklins überragenden Ortskenntnissen (na ja) 15 Minuten vor Abfahrt des Zuges den Hauptbahnhof. Heidi und Sonja erhandeln das günstige Tarifangebot, der Rest kauft sich Proviant und im letzten Moment wird auf den fast abgefahrenen Zug aufgesprungen! Sitzplätze gibt es keine mehr - Liegen auf den Waggonfluren war angesagt. Doch das Ziel München wurde um 13.10 Uhr erreicht - per Handy wurde Neubiberg verständigt - und die schickten zwei vereinsinterne Taxis zum Abholen. Danke auch an dieser Stelle!   
Es folgte eine Klassepartie ohne Happy End, denn drei Dreisatzspiele gingen verloren (Arnd und Franklins 14:15 per Netzroller im 3. Satz war der krönende Anfang, dann folgten Steffen/Daniel im 2. HD und Franklin/Heidi im Mixed). So stand nach den Siegen von Arnd (gegen Viittiko) und Daniel (gegen Lanzinger) ein undankbares 2:6 auf dem Spielberichtsbogen, das den tatsächlichen Spielverlauf partout nicht widergibt.
Draußen fängt es mal wieder an zu schneien und es sollte bis zum Sonntagnachmittag nicht aufhören. Über das berühmte Schneechaos von München mit über 50cm Neuschnee, dem Einstellen der S-Bahn usw. brauche ich mich hier nicht weiter einlassen. Per Sammeltaxi bahnt sich unser Team einen Weg nach Neuhausen und legt dort einen furiosen Start hin. Arnd und Franklin lassen gegen Flockhart/Schmitz-Forster im 1. HD nichts anbrennen, Sonja und Heidi wurmte noch die Niederlage vom Vortag und sie kantern gegen Chernjawskaja/Eckstein, Steffen und Daniel schlgen sogar Dubs/Raffeiner nach einer Klassepartie. Im Handumdrehen steht es 3:0 - die Neuhausener wurden regelrecht überrollt! Nun bleibt es unserer Nr. 1 vorbehalten, den so wichtigen endgültigen Klassenerhalt zu sichern. Mit seinem 15:2, 15:6 gegen Flockhart (4:0) war die Partie eigentlich gelaufen, dann mindestens ein Unentschieden erreichen, das hatte sich die Mannschaft vorgenommen. Während das GD, das 2. HE und das DE verloren gehen, knüpft Bambam Daniel Schmidt im 3. HE an beste Zeiten an und schafft durch sein 7:15, 15:6, 15:13 im 3. Satz das Sahnehaubchen zum 5:3-Sieg! Der Mannschaft gebührt ein Riesenkompliment, dass sie sich nach der doch eher frustrierenden Anreise und aufgrund der schwierigen äußeren Bedingungen als Einheit gezeigt und die Saison mit einer überragenden sportlichen Leistung beendet hat! Uns allen ist ein Stein vom Herzen gefallen - nun können wir uns so richtig auf die 14. Bundesligasaison der SGA freuen! (gk) 
Spannendes Saisonfinale
Soviel steht fest: Der TSV Neubiberg ist bereits vorzeitig Meister in der 2. Badminton Bundesliga Süd und Friedrichshafen und Waghäusel rangieren geschützt zwischen Gut und Böse! Alle weiteren Vereine sind jedoch am letzten Puntspielwochenende der Saison noch abstiegsgefährdet. Die einen mehr (Zittau und Neusatz), die anderen weniger (Bischmisheim, Neuhausen und die SG Anspach). Das erste Mal seit 13 Jahren Zugehörigkeit müssen wir um den Klassenerhalt bangen, denn die Chance, dass in diesem Jahr am Ende der Saison gleich drei Vereine absteigen, ist durchaus gegeben - nämlich dann, wenn Neubiberg als Meister nicht aufsteigt und Regensburg als Letzter aus der 1. Liga absteigt. Aber vor dieser Entscheidung haben wir es noch selbst in der Hand, diese Eventualität bedeutungslos zu machen. Sollte gegen Meister Neubiberg, das bisher sensationelle 23:1 Punkte aufweist, gar nichts gehen, hat unser Team in der Sonntagsbegegnung mit Neuhausen eine zweite Chance, mit einem Sieg (vielleicht reicht auch ein Unentschieden) alles klar zu machen! So ist am Wochenende Daumen drücken angesagt. Ich bin sicher, dass die Mannschaft alles geben wird! (gk)
Arnd und Franklin punkten erfolgreich in Wien
Mit einer guten Platzierung und einigen Weltranglistenpunkten kehrten Arnd und Franklin von den Austrian International Championship 2006 aus Wien zurück. Unser Spitzendoppel brauchte bei diesem Turnier aufgrund des guten Setzplatzes nicht in die Qualifikation und spielte sich im 32-er Hauptfeld bis in die 3. Runde vor. Dort war allerdings der Höhenflug nach einer Klassepartie beendet. Mit 14:21, 13:21 mussten sie im Viertelfinale den Top-Favoriten und späteren Turniersiegern Koch / Zauner (Österreich) nach einer Klassepartie den Vortritt lassen. (gk) 
[erste Seite] [vorige] 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 [nächste] [letzte Seite]
Saisonheft 2015 hier herunterladen
Schauen Sie sich unser Heft als PDF an...
Badminton Bundesliga
©2009 Lars Janßen